Bürgergespräch in Neunkirchen

Im letzten Bürgergespräch von Patrik Heene vor der Wahl am 25.5.2014 wurden noch einmal sehr viele Themen angesprochen. Besonders intensiv wurde über Möglichkeiten gesprochen, wie Senioren und älteren Arbeitnehmern und Arbeitnehmerinnen geholfen werden kann.

neunkirchen

Die Verbandsgemeinde Rennerod beschäftigt seit Jahrzehnten einen Mitarbeiter, der bei Rentenfragen Hilfestellung leistet. Diese Arbeit ist weit über unsere Region anerkannt. „Diese Stelle muss unbedingt erhalten bleiben!“ erklärte Patrik Heene.
Eine der Anwesenden stellte die Frage, welche Möglichkeiten die Verbandsgemeinde habe, insbesondere ältere Arbeitnehmerinnen zu unterstützen. Es ist wohl ein gesellschaftliches Problem, dass in der Wirtschaft die Erfahrung älterer Menschen nicht genügend geschätzt wird und Frauen schlechtere Einstellungsmöglichkeiten haben.
Patrik Heene erläuterte, dass die Verbandsgemeinde versuchen kann, gute Rahmenbedingungen dafür zu schaffen. Dazu gehören grundsätzlich die Unterstützung der vorhandenen Gewerbebetriebe und die Ansiedlung weiteren Gewerbes. Wenn genügend Arbeitsplätze vor Ort vorhanden sind, steigen die Chancen für alle Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen.
Weiterhin gilt es, das „gesellschaftliche Klima“ zu beeinflussen. Ein wichtiger Schritt dazu war die Einrichtung des Hauses der Familie (Schwesternhaus), in dem generationenübergreifende Arbeit geleistet wird. Diese Arbeit muss gesichert und ausgebaut werden.
Die von Patrik Heene geplante Einrichtung eines Servicetaxis nützt allen Generationen. Jugendliche und junge Erwachsene können das Servicetaxi benutzen um Ihre Veranstaltungen und Feiern zu besuchen. Seniorinnen und Senioren haben dadurch die Möglichkeit, zum Einkaufen oder zum Arzt zu fahren.

Das Bürgergespräch in Neunkirchen war das letzte von insgesamt elf, die Patrik Heene in den letzten Wochen angeboten hat. Er zog ein sehr positives Resümee: „Ich nehme viele gute Ideen, Anregungen und Wünsche der Bürgerinnen und Bürger mit. Als Bürgermeister möchte ich mit Ihnen im Gespräch bleiben und gemeinsam die Dinge verwirklichen.“
Über 200 Wahlberechtigte aus der Verbandsgemeinde Rennerod haben die Möglichkeit genutzt, sich in den Bürgergesprächen über den Menschen Patrik Heene und sein Programm zu informieren.

Bericht: Uwe Hermann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.